Über mich

Seit Oktober 1999 bin ich als Heilpraktikerin in eigener Praxis tätig – zunächst in der Nähe der Mülheimer Altstadt und seit Herbst 2013 in Mülheim Speldorf. Schwerpunkte meiner Praxisarbeit waren von Anfang an Erkrankungen des Bewegungsapparates; somit widme ich mich bereits seit über 19 Jahren dem Thema Wirbelsäule und Gelenke, Muskeln und Bindegewebe.

Meine Heilpraktikerausbildung begann ich im April 1997. Zeitgleich absolvierte ich eine einjährige Ausbildung in Traditionell Chinesischer Medizin und Akupunktur und diverse Ausbildungen in Ohrakupunktur, Angewandter Kinesiologie und Ausleitungsverfahren wie Schröpfen u.ä.

Bereits 1997 erlernte ich die damals noch recht junge „Dorn-Therapie“ – diese sollte dann für viele Jahre mein täglicher Begleiter werden. Durch die Erfolge bei den Behandlungen des Bewegungsapparates interessierte ich mich mehr und mehr für ergänzende Therapien, um mein Angebot für Wirbelsäule und Gelenke abzurunden.

So lernte ich in den folgenden Jahren Manuelle Therapie, Bindegewebsmassage und Taping; die Wirbelsäulentherapie wurde in einem Seminar ergänzt um die Erkenntnisse von Burkhard Hock und nannte sich fortan „Wirbelsäulentherapie nach Dorn-Hock“. Es folgten zwei Ausbildungen in Irisdiagnostik, der Kursleiterschein für Autogenes Training und eine weiterführende Ohrakupunktur-Ausbildung.

Im Sommer 2013 absolvierte ich eine Ausbildung zum Thema „Alternative Schmerztherapien“, um noch gezielter Schmerzzustände manuell behandeln zu können.

Mit neuen Erkenntnissen aus der Faszienforschung und Techniken der Osteopathie entwickelte sich aus der „Wirbelsäulentheapie nach Dorn-Hock“ die "Osteobalance©", die ich seit Februar 2015 in meiner Praxis anbiete.

Die Freude an der Arbeit mit Patienten und die Möglichkeit, mit sanften, naturheilkundlichen Methoden helfen zu können machen diesen Beruf auch nach vielen Jahren noch für mich zu meinem Traumberuf.