Schröpfmassage

Bei der Schröpfmassage wird ein Schröpfglas auf die Haut aufgesetzt und auf der mit Massageöl eingeriebenen Körperoberfläche verschoben.
Ziel dieser Massage ist eine stärkere Durchblutung des ganzen behandelten Bereichs, eine Förderung des lokalen Blut- und Lymphabflusses und damit eine verbesserte Ernährung des Gewebes.

Außerdem kann die Schröpfkopfmassage die Haut von angehäuften Oberhautschuppen befreien und so ihre Durchlässigkeit verbessern und die Hautatmung erhöhen.

Fast alle Veränderungen der Muskulatur und der Faszien können mit der Schröpfkopfmassage behandelt werden, ihre Hauptanwendung findet sie allerdings bei der lokalen Muskelverspannung. Sie stellt ein sehr gutes und bewährtes Verfahren zur Entspannung und Lockerung dar. Von den meisten Patienten wird die Massage als sehr angenehm und entspannend empfunden und oft macht sich schon während der Behandlung durch die vermehrte Durchblutung ein anhaltendes Wärmegefühl und eine deutliche Lockerung der verspannten Muskulatur bemerkbar.

Gelingt es, den Gewebe-Stoffwechsel zu verbessern, kann eine positive Einwirkung auf den ganzen Körper erzielt werden: Es kommt zur Verstärkung der körpereigenen Abwehrkräfte und es beginnt eine Selbstregulation der gestörten Körperfunktionen.